Was ist bei Änderungen zu beachten?

Eine Bewertung der Richtlinienkonformität mit abschließender CE-Kennzeichnung muss immer beim erstmaligen Inverkehrbringen einer Maschine erfolgen. Damit scheint die Lage klar zu sein, werden Änderungen an einer Maschine vorgenommen, ist die Maschine ja schon in Betrieb, Sie wird durch die Änderung nicht neu in Verkehr gebracht, also muss keine Neubewertung der Normenkonformität erfolgen.

Leider ist es so einfach nicht.

Richtig ist, dass die einmal erfolgte CE-Kennzeichnung Gültigkeit behält, im Regelfall auch dann, wenn sich die Anforderungen über neue Richtlinien oder Normen ändern. Das gilt aber nur, so lange die Maschine nicht wesentlich verändert wird. Bei wesentlichen Änderungen ist die Konformitätsbewertung neu durchzuführen.

Was ist eine wesentliche Änderung?

In der Theorie einfach beantwortet, in der Praxis schon schwieriger. Eine wesentliche Änderung liegt bei Veränderung der von einer Maschine ausgehenden Risiken vor. In einzelnen Fällen ist das leicht zu beantworten. Ein paar Beispiele:

  • Die Antriebe einer Maschine sollen getauscht werden, Maschinenbewegungen können anschließend mit höherer Geschwindigkeit erfolgen

Durch die erhöhte Geschwindigkeit steigt die Bewegungsenergie. Sicherheitseinrichtungen, die im Notfall die Bewegungsenergie vernichten müssen, könnten mit der erhöhten Anforderung überlastet sein und nicht mehr korrekt arbeiten.

--> Hier liegt eine wesentliche Änderung der Risiken vor, eine Neubewertung ist erforderlich

  • Der Arbeitsbereich einer Maschine wird erweitert, es ändern sich die äußeren Abmessungen der Maschine

Durch die Änderung der äußeren Abmessungen könnten Sicherheitsabstände zwischen bewegten Maschinenteilen und Komponenten in der Umgebung der Maschine zu klein werden. Es könnte z.B. ein Risiko von Quetschungen entstehen.

 --> Hier liegt eine wesentliche Änderung der Risiken vor, eine Neubewertung ist erforderlich

  • Die Maschine soll um eine Option erweitert werden, die grundsätzlich zum Zeitpunkt des ersten Inverkehrbringens verfügbar war

Unter der Voraussetzung, dass die jetzt nachzurüstende Option in der Risikobeurteilung der Maschine bereits berücksichtigt ist und alle dazugehörigen Sicherheitseinrichtungen entweder schon vorhanden sind oder nachgerüstet werden, liegt keine wesentliche Änderung vor.

--> Die Nachrüstung kann ohne weitere Bewertung durchgeführt werden.

Aufwendig wird eine Nachrüstung oder ein Retrofit also immer dann, wenn sich Risiken verändern. Dann ist eine neue Bewertung der Normenkonformität und anschließend eine neue CE-Kennzeichnung erforderlich. Besonders kritisch ist die Situation dadurch, dass bei einer Neubewertung die aktuell gültigen Regeln herangezogen werden müssen. Die Erfüllung verschärfter Sicherheitsanforderungen im Nachhinein ist oft mit großem Aufwand verbunden und nicht immer technisch möglich. Gerade bei Nachrüstungen und Retrofits, ist die Klärung der Anforderungen vor Beginn von Maßnahmen von besonderer Wichtigkeit.

 

 

RV - Risiken vermeiden unterstützt Sie bei der Beurteilung der Situation und bei der Lösung scheinbar unlösbarer Fälle.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Wir helfen Ihnen gerne. 

   
© 2014-2019 RV-Risiken vermeiden